CAMERA & MORTIMER 

Krautrock-Guerilla: Dieses Label bekam CAMERA verpasst, weil das damalige Trio spontan überall dort in Berlin spielte, wo es ihm eben gefiel. Das konnten Hinterhöfe sein, U-Bahnsteige, aber auch die Herrentoilette während der Echo-Musikpreis-Verleihung. So erspielten sie sich mit Humor und Anarchie viele Fans, die nun bereits das fünfte Album namens "Prosthuman" der sich in fast zehn Jahren Bandgeschichte immer verändernden Band hören können. Mit treibenden Synthwirbeln, experimentellem Pop oder kosmischen Klängen beamen sie den Krautrock zwischen Can, Tangerine Dream oder NEU! in neue Sphären. Live beeindruckend hypnotisch!



Dazu gesellt sich als Support mit der Hörspielpop-Band MORTIMER aus Regensburg ein weiteres instrumentales Trio, bestehend aus Synth, Bass und Drums: In neuer Besetzung spielt die Band Ihren bildbeschreibenden ganz eigenen Sound nun progressiver und pulsierender. Polyphone Synthmelodien, Fusionbass und treibende Grooves versetzen den Zuhörer nach wie vor in dessen eigene Vorstellungswelt. Audiodramapop analog und live!

manical